Metallverarbeitung
Härtetechnik

Aus der von Erwin Bock gegründeten Lohnpoliererei für Armaturen entstand im April 1979 nach der Beteiligung von Herbert Josten die Metallverarbeitung "JOB" Josten & Bock GmbH.

Die 1978 gebaute Halle an der Milstenauer Straße wurde von der neu gegründeten Firma "JOB" gekauft.
Ein alter, von "JOB" umgebauter Härteofen und zwei gebrauchte Stanzautomaten bildeten den Maschinenpark, der mit drei Mitarbeitern betrieben wurde. Nach einigen schwierigen Jahren konnte 1982 ein neuer Härteofen in Betrieb genommen werden. Diese Investition sollte sich bald auszahlen und so konnte 1985 der erste Hallenneubau verwirklicht werden. 1990 erfolgte der Auszug aus dem Container in das neue Bürogebäude. Heute beschäftigt die Firma Josten & Bock 40 Mitarbeiter. Die Produktpalette der Metallverarbeitung umfasst: Stanz- und Biegeteile, Schweißkonstruktionen wie z.B. Krankenpflegebetten und Vorwandinstallationssysteme sowie Rohrendenumformungen.

Verarbeitet werden Baustähle, rostfreie Edelstähle sowie Nichteisenmetalle. Beliefert werden u.a. die Automobilindustrie, Landmaschinen, die Möbelbranche, Sanitärindustrie, der Haushaltsbereich und der Verbrauchsgüterhandel.

Im Jahre 2002 wurde die Haushaltsartikelfertigung angegliedert. Hier werden Gerätehalter, Fahrradwandhalter, Flaschenöffner, Dosenverschlussklammern, Bügel für Einmachgläser und Tischtuchklammern gefertigt.

Parallel zur Metallverarbeitung wurde stets die Härterei betrieben. Durch die Spezialisierung auf die Zwischenstufenvergütung (Bainitisierung) können auch besonders hochbeanspruchte Teile gehärtet werden. Nachdem im Jahre 2000 eine der modernsten Härteanlagen Europas in Betrieb genommen wurde, werden auch die verschärften Umweltauflagen erfüllt.

2006 wurde weiter angebaut, damit die Stanzerei Platz machen konnte für eine zweite Härteanlage.

2010 konnte auf der anderen Straßenseite ein weiteres Gebäude erworben werden, ein Teil der Fertigung befindet sich nun dort und hat damit Platz geschaffen für die dritte Härteanlage, die 2011 in Betrieb genommen werden konnte.

2014 folgte der Bau einer Lagerhalle.

Im Januar 2015 geht die vierte Härteanlage in Betrieb.

1979

1985

1988

1990

1995

2003

2006

2010

2014

Wir verwenden Cookies, um den Besuch dieser website so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie unsere website weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Informationen zu Cookies und wie Sie sie ablehnen finden Sie unter Datenschutz

Alles klar, habe ich verstanden