Metallverarbeitung
Härtetechnik

Richtlinien wie die CQI-9 sind Standards für die Verarbeitung von hochwertigen Materialien in der Industrie. Sie reglementieren branchenspezifische Anforderungen an die Wärmebehandlung. Mit der Einführung der CQI-9 verpflichten sich heute weltweit neben der Luft- und Raumfahrttechnik auch die Automobilindustrie, die Wärmebehandlungsprozesse strengeren Regeln zu unterziehen. Dieser Standard ist eine Ergänzung zu ISO TS 16949 unter „kundenspezifische Forderungen“ und gültig für alle weltweiten Zulieferer der Luft- und Raumfahrt sowie Automobilindustrie, welche eine vertragliche Einkaufs-, Liefer- bzw. Qualitätsvereinbarung in der gesamten Lieferkette eingegangen sind. Detailliert beschreiben diese Richtlinien die Anforderungen an thermische Prozessanlagen: Temperaturgleichmäßigkeit im Nutzraum, Instrumentierung (Vorgabe der Mess- und Regeleinrichtungen), Kalibrierung der Messstrecke vom Regler über Messleitung bis zum Thermoelement, Prüfungen der Systemgenauigkeit, Dokumentation der Prüfzyklen. Die Einhaltung der Richtlinien ist notwendig, um den erforderlichen Qualitätsstandard der zu fertigenden Bauteile auch in der Serie reproduzierbar zu gewährleisten. Aus diesem Grund werden umfangreiche und wiederholende Prüfungen sowie die Kontrolle der Instrumentierung einschließlich der entsprechenden Dokumentation gefordert. Die CQI-9 Heat Traet System Assessment ist eine Selbstbewertung (Self Assessment) bezüglich der Wärmebehandlung, entwickelt von dem nordamerikanischen Automobilverband AIAG (Automotive Industry Action Group), der auch Herausgeber der CQI-Standards (Continuous Quality Improvement) ist.

Hier geht es zum Download: Deckblatt und zum Maßnhamenplan

Wir verwenden Cookies, um den Besuch dieser website so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie unsere website weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Informationen zu Cookies und wie Sie sie ablehnen finden Sie unter Datenschutz

Alles klar, habe ich verstanden